Lieblingsöle Blog

Alles über "Heilpflanzen in Fläschchen"

 

Tauch mit ein in die wunderbare Welt der "fantastischen 3"

Bachblüten, CBD Öle & ätherische Öle

Schreib uns gerne Deine Erfahrung in die Kommentare

Lieblingsöl Post erhaltenÜbersicht Blog
Mein Lieblingsöl Blog

CBD oder ätherisches Copaiba Öl – was wirkt besser?

von | Allgemein, Ätherisches Öl, Hanföle

Copaiba ist die ätherische Schwester des reinen CBD oder Hanf Öls. Beide wirken nahezu gleich auf unsere körpereigenen CB2 Rezeptoren, die in Immunzellen, Drüsen, im periphären Nervensystem und in unserem Magen-Darm-Trakt vorhanden sind. Beide haben keinen Rauscheffekt. Beide helfen dem Körper zu entspannen, Angst und Stress abzubauen und Enzündungen zu bewältigen. CBD oder Copaiba Öl – was wirkt besser und was ist jetzt der Unterschied? Und welche Rolle spielt THC?? Team Lieblingsöle klärt auf.

Cannabionoide in CBD oder Copaiba Öl

Cannabinoide – erstmal etwas trockenes Wissen

Cannabinoide sind Stoffe, die bei einem oder beiden
Cannabinoid-Rezeptoren (CB1, CB2) im Körper wirken.

CB1 Rezeptoren kommen beim Menschen hauptsächlich im zentralen Nervensysten vor. Besonders in den Regionen die für Motorik, Lernen und Schmerzempfinden zuständig sind. (Hier entsteht auch Rauschzustände durch Alkohol und Drogen). CB1 Rezeptoren sind bereits seit über 100 Jahre bekannt.

CB2 Rezeptoren wurden erst 1993 entdeckt. Sie befinden sich im gesamten Körper. In Immunzellen, Drüsen, Organen, im pheriphären Nervensystem und auch ganz viel im Magen-Darm-Trakt. (Die CB2 Rezeptoren sind der Ort, wo Cannabinoide ihre Heilwirkung entfalten sollen.)

Endocannabinoide sind Substanzen, die der Körper selber produziert. Diese sind dem Cannabis sehr ähnlich. „Endo“ heißt „innen“. Die Medizin spricht auch von endogenem Cannabinoid-System, dem EC-System

———-Snip ———– An sich sind diese trockenen Tatsachen unwichtig, aber sie helfen die Wirkungsweise und die Unterschiede zwischen dem Cannabinoid „Copaiba“ und „CBD-Öl“ besser zu verstehen. ———-snip——–

Runner´s High – das euphorische Glücksgefühl

Wer länger läuft, kann wunderbar glücklich werden.Ein bisschen wie auf Drogen. Eine überlebenswichtige Eigenschaft in der Entwicklung der Menschheit.

Lange dachte man, „Runners High“ entsteht durch die Ausschüttung von glücklich machenden Endorphinen. Aber der Körper produziert beim Sport auch körpereigene Cannabinoide, sozusagen selbstgemachtes Cannabis. Es entsteht eine leichte Euphorie und dazu Linderung der Beschwerden in Muskeln und Gelenken. Diese beiden unterschiedlichen Ereignisse haben mit der Wirkung von Cannabinoiden auf die CB1- und CB2-Rezeptoren zu tun. (Mehr dazu im Artikel von Spektrum-Wissenschaft)

Cannabinoide in CBD oder Copaiba Ölen

Copaiba enthält Beta-Caryophyllen (BCP)

CBD Öl enthält Cannabidiol (CBD) – wenn es vollständig  decarboxyliert ist (z.B. CBD Gold von Hempamed)

oder CBD Öl mit Cannabidiol (CBD) und Tetrahydrocannabinol (THC) – wenn es aus THC armen Hanfsorten gewonnen wird. (z.B. die CBD Öl Klassiker von Hempamed)

Copaiba Öl

Das starke ätherische Öl mit BCP

Beta-Caryophyllen (BCP) ist eine Sesquiterpenverbindung, die in Hunderten verschiedener Pflanzenspezies vorkommt. Der Copaiba Baum ist eine davon. Auch in „Black Pepper“ kommt BCP z.B. in kleinen Mengen vor.

Das BCP der Copaiba Essenz kann nur mit unseren körpereigenen CB2 Rezeptoren kommunizieren.
Copaiba Öl besitzt somit keine psychoaktive Wirkung!
Rauschgefahr ist damit ausgeschlossen.

Copaiba wirkt stärker als CBD Öl
Das neue Copaiba-ätherische Öl von doTERRA hat den höchsten BCP-Gehalt ever. Im doTERRA Copaiba Öl sind ca. 55% Beta-Caryophyllene. Somit wirkt es stärker auf die CB2 Rezeptoren, als reine CBD Öle, die im Handel verfügbar sind.

(Innerliche) Anwendung von Copaiba

Copaiba kann inhaliert werden oder auf die Haut aufgetragen werden. Experimentelle Forschung deutet darauf hin, dass Copaiba, wenn es innerlich eingenommen wird, starke antioxidative Eigenschaften hat. Die gesunde Funktion mehrerer verschiedener Körpersysteme wird dabei unterstützt.

Aufgrund seines breiten Spektrums an evidenzbasierten gesundheitsfördernden Vorteilen – entspannend, entkrampfend, stabilisierend, immununterstützend, entzündungshemmend –  kann Copaiba ein tolles Nahrungsergänzungsmittel sein.

Erfahrungen mit Copaiba Öl von doTERRA

Dadurch, daß Copaiba nachweislich keinerlei psychoaktive Wirkung besitzt, kann das Öl auch über den Tag problemlos genutzt werden. Morgens und Abends ein Tropfen steigert das Wohlgefühl. Kein „Runners High“, aber eine gute Balance.

Bereits 1-2 Tropfen Copaiba-Öl oder 3-4 Tropfen Schwarz-Pfeffer-Öl täglich, führen zu spürbaren Ergebnissen.

Du hast Fragen zum ätherischen Copaiba Öl? Oder Du möchtest es gerne kaufen und ausprobieren? Schick uns eine eMail, oder klick Dich zum doTerra Shop.

CBD Hanf Öle

Die starken Öle mit CBD

Bei den CBD Ölen spreche ich in der Mehrzahl. Warum? Weil es bei den CBD Ölen zwei große Kategorien gibt.

  1. CBD Öle aus THC armen Nutzhanf (Klassik)
  2. CBD Öle ohne THC (Gold)

CBD ist eines von 113 identifizierten Cannabinoiden. Cannabidiol (CBD) ist ein Phyto-Cannabinoid aus dem weiblichen Hanf (Cannabis). Es wird aus den Blüten und den Hanfblättern gewonnen.

Das CBD der Hanfpflanze kann mit den CB1 und CB2 Rezeptoren kommunizieren. Das macht rein theoretisch einen Rauschzustand möglich, was aber bisher nicht nachgewiesen werden konnte. Wir vom Team Lieblingsöle glauben, daß hier die wissenschaftliche Forschung mit großen Schritten voran kommt, und es bald Antworten gibt. Denn Hanf wurde endlich aus der Schmuddelecke befreit.

Wirkung des CBD

Unzählige Erfahrungsberichte und erste lang angelegte Studien legen nahe, daß CBD Öle beruhigend und entspannend, krampflösend, schmerzlindernd, regenerierend und entzündungshemmend wirken – bei Mensch und Tier.

Bei Stress, Ängsten, allgemeiner Unruhe und unruhigem Schlaf zeigt das Hanföl seine volle Wirkung.  Auch bei Entzündungen, Schmerzzuständen nach außergewöhnlicher Belastung ist CBD hilfreich. Kein Wunder, daß CBD auch im Spitzensport sehr beliebt ist.

Anwendung von CBD Ölen

1-2 Tropfen am Abend ermöglichen eine entspanntere Nacht. Der Schlaf wird tiefer und ruhiger. Selbsterholungskräfte werden gefördert.

CBD Öle gibt es in verschiedenen Konzentrationen. Von 5% bis 25%igem CBD Anteil. Da jeder Mensch anders reagiert, empfehlen wir ein Herantasten an die optimale  Menge.

CBD Öl aus THC armen Nutzhanf

Diese CBD Öle haben einen legalen THC Anteil von maximal 0,2%. THC dockt vorallem an die CB1 Rezeptoren im Gehirn an. THC wirkt auch betäubend und berauschend. Dieser Effekt ist gerade bei starken Schmerzen oder Ängsten gewollt.

Ein Glas Wein berauscht mehr
Der legale Anteil von unter 0,2% ist relativ gering. Ein erwachsener Mensch wird bei normaler Einnahme des CBD Öls aus THC armen Nutzhanf erstmal gar nichts spüren. Ein Glas Wein, oder ein Bier hat wesentlich mehr Rauschwirkung, ohne die gesundheitsfördernde Wirkung des Hanfs.

Übrigens: Auch der Hopfen im Bier gehört zu den Hanfpflanzen. Mehr dazu in unserem „Canabis 1×1„.

Sind Cannabinoide Heilpflanzen oder Drogen?

Wie immer bei Heilpflanzen und auch chemischen Produkten kommt es auf die Verarbeitung, die Anwendung und die Dosierung an! Aber Fakt ist auch: Die Heilwirkung von Cannabinoiden ist längst bekannt. Nicht umsonst sind gerade Schmerzpatienten und psychisch erkrankte Manschen voller Hoffnung, daß endlich mit gesundem Menschenverstand an das Thema Cannabinoide herangegangen wird, und Cannabis-Therapien legal werden.

Wissenschaftliche Forschung zu BCP, CBD und THC

Es gibt zahlreiche Hinweise auf den therapeutischen Nutzen der Einnahme von Cannabinoiden. Wer in der Geschichte der Heilpflanzen sucht, weiß, daß seit Jahrhunderten von Jahren

  • Hanf,
  • schwarzer Pfeffer,
  • der Copaiba Baum und
  • weitere cannabinoidhaltige Pflanzen

bei unseren Vorfahren zur Heilung genutz wurden.  Es war Erfahrung, die weitergegeben wurde.

Bei der wissenschaftlichen Forschung wurde leider bisher der Fokus auf Chemie gelegt. Aber es ändert sich. Wie funktionieren wir Menschen? Welche Auswirkungen hat zum Beispiel die CB2-Rezeptoraktivierung auf menschliche Krankheiten wie Lernstörungen und Autismus-Spektrumstörungen? Helfen vielleicht Cannabinoidprodukte? Warten wir es ab. Die Forschung über die Wirkungsweise von BCP, CBD und THC entwickelt sich langsam aber sicher.

CBD oder ätherisches Copaiba Öl – was wirkt besser?

Dazu gibt es keine Aussage. Was hier gut wirkt, muss da nicht automatisch auch gut wirken.

Es viele Möglichkeiten gibt, das Cannabinoidsystem des Körpers zu modulieren und optimieren. Produkte, die CBD, THC und BCP enthalten, haben jedenfalls eine starke, natürliche Wirkung auf Mensch und Tier auf Body und Mind.

Jeder Mensch ist anders. Jedes Problem wir anders wahrgenommen. Dazu kommt, daß auch Naturprodukte bei jedem Menschen unterschiedlich intensiv wirken.

Probier es aus!

Du merkst, welches Öl Dir richtig gut tut. Es wird Dein Lieblingsöl werden.
Egal, ob mit CBD, THC oder BCP.

Durch die Legalisierung von Hanfprodukten entsteht ein rießiger Markt. Hier gilt es nach Qualität zu schauen. Minderwertige Produkte, oder gepanschte, unreine Produkte können schnell eine völlig verkehrte Wirkungen zeigen.

Für unsere Hersteller doTERRA und HEMPAMED legen wir unsere Hand ins Feuer. Hier simmt nicht nur die Qualität, sondern auch die soziale Verantwortung.

Team Lieblingsoele

Dein Team „Lieblingsöle“

EVA, SEBASTIAN, MANUELA, GABI, FRANZ, MICHAEL, JULIA, ULLI & BÜROHUND PENNY

Du hast Fragen zu einem Produkt, oder einer Anwendung? Oder Verbesserungsvorschläge?

Dann schreib uns einfach eine eMail an redaktion@meine-lieblingsoele.de

Bist Du schon dabei? Empfänger der 14 tägigen LieblingsÖl Post? Scroll ganz nach unten, da findest Du den Anmeldebutton.

Cannabis & Copaiba Lieblingsöl Liebe

Cannabionide Öle helfen uns ganz natürlich. Sie geben uns Kraft, lassen uns gut schlafen, lindern Schmerzen und unterstützen die Heilung. Wichtig ist dabei die Reinheit der Öle!

Natürlich ersetzen Lieblings-Öle keinen Arzt und natürlich ist jeder Mensch anders und reagiert unterschiedlich. Deshalb ist die Anwendung der cannabidoiden Pflanzenpower immer auch ein testen und ausprobieren: „Was tut mir gut!“

Aber: Es ist doch beruhigend, daß wir uns auf die Kraft der Natur verlassen können. Bleib gesund …

 

Viel Spaß und Wohlbefinden
und natürlich ganz viel Lieblingsöl-Liebe

Ulli & Team

Info: Wir machen keine Heilversprechen, sondern sprechen aus unseren Erfahrungen!

 

Meine Lieblingsöle

Redaktion & Beratung:
Ulli Heerdegen
Isny im Allgäu

redaktion@meine-lieblingsoele.de

Bachblüten zur Stärkung der Selbstheilkräfte
Logo: CBD & THC Hanf - Öl Liebe
Doterra Lieblings-Öl Logo